CONDOMINIUM B15 IN BRUNECK SETZT AUF NACHHALTIGKEIT

01.08.2011
Die moderne Wohnanlage in Südtirol ist ein erfolgreiches Beispiel für umweltbewusstes und energieeffizientes Bauen und Wohnen. PREFA konnte dabei in mehrfacher Hinsicht überzeugen – mit der hohen Qualität und Langlebigkeit seiner Produkte, mit kompetenter Beratung, perfekter Verarbeitung sowie mit der Tatsache, dass Fassadenschindeln aus bis zu 90% recyceltem Aluminium zum Einsatz kamen.

Das Condominium B15 im Südtiroler Pustertal demonstriert, wie einfach und wirkungsvoll intelligentes und nachhaltiges Planen und Bauen sein kann. Die vier Gebäude umfassende und vollständig südlich ausgerichtete Anlage des bekannten Brunecker Architekten Dr. Othmar Treffer zeichnet sich durch ihre straffe Linienführung und klare Struktur aus. Der raumhohe Einsatz von Glasflächen an der Südfront der Gebäude lässt viel Licht und natürliche Wärme in die einzelnen Wohnungen. Im Zusammenwirken mit den entsprechenden Mauerstärken, Wärmedämmungen und Isolierungen erzielt das Condominium B15 einen Heizwärmebedarf unter 50 Kwh/m² und wurde offiziell als energieeffizientes Klimahaus B zertifiziert.   

Für die Gestaltung der Anlagen-Außenhülle im Sinne der Nachhaltigkeit lieferte Aluminiumspezialist PREFA die besten Argumente. PREFA Projektleiter Reinhold Augschöll erklärt: „Der Werkstoff Aluminium verfügt über Eigenschaften, die für den nachhaltigen Einsatz prädestiniert sind. Es rostet nicht und bricht nicht, ist absolut sturmsicher und garantiert dadurch dauerhaften Halt und dauerhafte Qualität über viele Jahrzehnte. Dazu ist es vollständig recyclebar!“ Weitere Vorteile sind das geringe Eigengewicht des Aluminiums, das eine geringer dimensionierte Unterkonstruktion zulässt, und die einfache handwerkliche Bearbeitbarkeit direkt auf der Baustelle, die es der ausführenden Spenglerei Prenn aus Mühlwald (BZ) ermöglichte, die Eindeckung in kürzest möglicher Zeit zu bewerkstelligen. Architekt Dr. Othmar Treffer war zudem die große Farbenvielfalt der PREFA Produkte wichtig, um ein stimmiges Gesamtbild der Anlage zu erzielen.

Aluminium - beste Qualität
Eine Wandfläche von insgesamt 480 m² wurde in Bruneck mit PREFA Fassadenschindeln eingedeckt. Das Material für die Produktion dieser Schindeln stammt zu 90% aus Sekundäraluminium. Dies beweist nicht nur die Recyclingfähigkeit von Aluminium sondern auch, dass wiederverwertetes Aluminium keinerlei Qualitätseinbußen hinsichtlich der Materialeigenschaften aufweist und den hohen Qualitätsanforderungen von PREFA gerecht wird.

Fassadenschindel - traditionell und immer modern
PREFA Fassadenschindeln verbinden die tausenfach bewährte rhombische Schindel-Form mit den zukunftsweisenden Eigenschaften des Hightech-Werkstoffs Aluminium. Die Verlegevariante mit 3/4 Teilung in Kombination mit den vielen Standardfarben ergeben schöne und harmonische Fassaden, sowohl auf großen wie auch auf kleinen, verwinkelten Flächen. Die nötige Sicherheit gewährleisten Falze auf der Längs- und Querseite, wodurch ein wetterfester, sicherer Verbund entsteht.  

 

Kontakt