GEGEN JEDE KONVENTION


Individualität und gestalterische Freiheit gelten als die Grundprinzipien zeitgenössischer Architektur. Wie eindrucksvoll und bis ins kleinste Detail perfekt diese umgesetzt werden können und dabei wertvolle Pionierarbeit für PREFA leisten, zeigt dieses Einfamilienhaus in Tirol

Die Kulisse könnte idyllischer nicht sein - hoch oben am Ortsrand von Lermoos mit herrlichem Blick auf den Talkessel und die imposante Zugspitze sowie direkter Anbindung an die Skipiste vom Grubigstein. Doch Tiroler Almhütten-Romantik will hier nicht aufkommen, und soll auch nicht. Denn die Aufgabenstellung an Architekt Sebastian Krehn war, auf dem herrlich gelegenen Hanggrundstück ein Zweipersonenhaus weitab herkömmlicher Vorstellungen und Traditionen zu entwerfen.

Innovative Konzepte für die Zukunft
Ein erster Blick von außen signalisiert sogleich den Mut zu unkonventionellen Herangehensweisen, vermag aber nicht wiederzugeben, wie viel Leidenschaft, Know-how und handwerkliche Meisterleistungen in diesem Haus stecken. Die Gebäudehülle besteht ausschließlich aus Glas, Aluminium und Rauriser Naturstein - ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit über viele Jahrzehnte. Sämtliche Glaselemente sind dabei präzise Sonderanfertigungen von Meisterhand und nicht nur außen, sondern auch innen flächenbündig mit den Natursteinwänden, Decken und Böden ausgeführt. Die Südfassade hebt sich mit ihrem silbernen Stehfalz-Aluminiumkleid bewusst von der restlichen Glas-Natursteinkonstruktion ab. Die PREFALZ Panele wurden dabei trotz der signifikanten Gebäudekrümmung horizontal aufgebracht, was vom ausführenden Team der Lermooser Spenglerei Müller höchste Präzision verlangte.

PREFA Reynobond mit Pioniercharakter
Der großzügig angelegte und von geschoßübergreifender Offenheit geprägte Wohnraum überrascht im Eingangsbereich mit einem sehenswerten Detail - der an der Südfassade eingesetzte Stehfalz zieht sich im Erdgeschoss über die Untersicht hinein bis in den Deckenbereich des Innenraums. Als ebenso ungewöhnlich und bis dahin nicht alltäglich darf die Verarbeitung der großformatigen PREFA Reynobond-Platten im Dachbereich bezeichnet werden. Architekt Krehn und Spenglermeister Erich Müller schlugen vor, diese an der Untersicht des weit auskragenden Dachs direkt auf die Unterkonstruktion zu kleben statt zu schrauben. So erscheint die großflächige Untersicht besonders homogen. Das schraubenlose Kleben der Aluminium-Verbundplatten war, wie sich herausstellte, eine revolutionäre Idee. Mittlerweile wird diese Verarbeitungsform nicht nur in dieser Region häufig eingesetzt, sondern findet verbreitet Anwendung, um besonders großflächige Eindeckungen optisch perfekt realisieren zu können

 

Kontakt