„Unseren Kunden soll es mit unseren Produkten besser gehen als ohne“, das ist die Vision, der Leitsatz und der Antrieb von PREFA Eigentümer Cornelius Grupp. Er führt seit 1981 erfolgreich das Traditionsunternehmen im idyllischen Traisental – zwischen der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten und dem Wallfahrtsort Mariazell. Mittlerweile blickt PREFA auf eine über 70-jährige Geschichte zurück.

Die Wurzeln von PREFA liegen in den Zeiten des Wiederaufbaus im 300 Kilometer entfernten Salzburg. Zahllose Kriegsschäden, kaputte Dächer und zerbrochene Schindeln prägten die Landschaft und das Stadtbild Mitte der 40er-Jahre in Europa. Der erfinderische Spenglermeister Alois Gödl war auf der intensiven Suche nach neuen Materialien und Möglichkeiten, ein haltbares Dach zu entwickeln. Er experimentierte in seiner Werkstatt viel mit unterschiedlichen Metallen. Bald war seine Wahl auf Aluminium gefallen: Die Eigenschaften dieses Werkstoffs überzeugten schon damals. Gödl bearbeitete das Material und formte schlussendlich eine den Dachschindeln nachempfundene Dachplatte – mittels Pressen und Falzen –, geboren war damit nicht nur die Innovation im Dachdecken, sondern auch der Name für das Produkt: Denn Pressen und Falzen ergibt PREFA. Die ersten Dächer waren schnell mit dem neuen Produkt gedeckt – bis heute kann man die PREFA Dächer von Alois Gödl im Salzburger Land bewundern.

Rund zehn Jahre nach der Gründung übernahm Gödls Werkstofflieferant, das Walzwerk Fried. v. Neumann, das Unternehmen und holte damit den Firmensitz nach Niederösterreich. 1998 erfolgte die Expansion nach Deutschland mit der Eröffnung des Produktionswerks in Wasungen, Thüringen.

PRODUKT ‒ MARKE ‒ HANDWERK ‒ MITARBEITERINNEN

Die Dachplatte war der Anfang der heutigen Produkt- und Farbvielfalt. Denn im Laufe der Jahre sind es 4.000 unterschiedliche Produkte geworden, die ausschließlich an den Produktionsstandorten in Marktl in Österreich und in Wasungen in Deutschland hergestellt werden. In den 60ern wurden die ersten Dachrinnen produziert, in den 70ern wurde dank Coil Coating neben der Haltbarkeit auch die Optik zum Markenzeichen. Mit der Entwicklung der Dachschindeln in den 80ern und der Dachraute in den 90ern erfolgte „step by step“ der Wandel von der Dachplatte zum Dach- und Fassadensystem. Als 2010 die neuartige matte Beschichtung auf den Markt kam, wuchs schlagartig das Interesse der Architekten und Planer. Heute werden PREFA Produkte nicht nur beim Bauen und Sanieren von klassischen Einfamilienhäusern eingesetzt, sondern auch in den härtesten Umgebungen, wie bei Berghütten, oder bei Wahrzeichen und neuen Architekturprojekten auf der ganzen Welt.

STARK WIE EIN STIER

Der Slogan „Das Dach, stark wie ein Stier!“ wurde 2001 entwickelt und macht die Marke PREFA zu einer der bekanntesten, beliebtesten und stärksten Marken Österreichs. „Stark wie ein Stier!“ sagt alles aus, wofür PREFA steht: die große Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit der Produkte.

HANDWERKSBETRIEB MIT INNOVATIONSGEIST

Auch wenn PREFA heute ein Weltkonzern ist, der über die Jahre in 22 Länder expandiert hat und Maßstäbe in Dach- und Fassadensystemen setzt, ist und bleibt er ein Handwerksbetrieb. PREFA bietet Lösungen für Handwerker, vertreibt ihre hochwertigen Produkte via Handwerker und arbeitet intensiv mit Handwerkern – jeden Tag. „Die Handwerker kennen unsere Produkte am besten. Ihre Erfahrung, ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge fließen direkt in unsere Produktentwicklung“, erzählt Pasquali, der Ende 2017 in die Geschäftsführung bestellt wurde. Um den Umgang und den Einsatz mit den unterschiedlichen PREFA Produkten zu lernen, wurde 2005 die PREFA Academy gegründet. Die Handwerker werden an beiden Standorten – in Marktl und in Wasungen – mit dem Material und der Verarbeitung direkt von den Profis geschult. 

DIE SELBERMACHER

Experimentieren, probieren, Ideen entwickeln, manchmal auch verwerfen – die Arbeit bei PREFA ist ein kreativer Prozess, denn die Organisation ist einfach aufgebaut, die Hierarchien flach und die Selbermacher-Mentalität in der DNA aller MitarbeiterInnen. Hier wird nichts unnötig verkompliziert, sondern es heißt „do it yourself“ für jeden – inklusive Management. 

HANDSCHLAGQUALITÄT & DAS VERSPRECHEN

PREFA ist bei aller Größe und des europaweiten wie weltweiten Erfolgs ein Familienunternehmen geblieben – mit den Werten eines Familienunternehmens: Ehrlichkeit, Verantwortung und Handschlagqualität. Die Nachhaltigkeit spielt im Traditionsunternehmen seit über 70 Jahren eine große Rolle: Der Werkstoff Aluminium ist nach der relativ aufwändigen Produktion unendlich oft recycelbar.

Alle PREFA Werte schlagen sich nicht zuletzt im PREFA Versprechen nieder: der 40-Jahr-Garantie.

Die PREFA Aluminiumprodukte GmbH ist europaweit seit mehr als 70 Jahren mit der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Dach- und Fassadensystemen aus Aluminium erfolgreich. Insgesamt beschäftigt die PREFA Gruppe in 22 Ländern rund 500 MitarbeiterInnen. Die Produktion der über 5.000 hochwertigen Produkte erfolgt ausschließlich in Österreich und Deutschland. Jährlich werden 3.000 Verlegepartner in 9 Schulungszentren in Europa geschult. Das Traditionsunternehmen ist Teil der Unternehmensgruppe des Industriellen Dr. Cornelius Grupp, die weltweit über 8.000 MitarbeiterInnen in über 45 Produktionsstandorten beschäftigt.

Unternehmens-Chronik

DIE PREFA ERFOLGSGESCHICHTE

Mit der Erfindung der Dachplatte fing alles an. Die sensationelle Erfolgsgeschichte schreibt sich bis heute weiter.

MEHR ERFAHREN
Die PREFA in Zahlen

ZAHLEN & FAKTEN

Zahlen bitte: ein paar spannenden Zahlen und Fakten zum Unternehmen PREFA.

MEHR ERFAHREN
Arbeiten bei PREFA

PREFA ALS ARBEITGEBER

PREFA ist ein Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern nicht nur eine hervorragende Firmenkultur bietet, sondern auch durch zahlreiche Benefits überzeugen kann.

ARBEITEN BEI PREFA
Kontakt