Altersgerechtes Wohnen trifft Kita

Im Töllke-Haus in Hamburg-Schnelsen leben zwei Generationen unter einem Dach. 17 barrierefreie Wohnungen und eine Kita, durch einen Gemeinschaftsraum miteinander verbunden, bringen Jung und Alt näher zusammen. Dazu haben Christina Heeckt und Steffen Krecklow von hmarchitekten den länglichen Baukörper in zwei Teile gegliedert, die in der Mitte einen beidseitig zugänglichen eingeschossigen Zwischenraum ergeben. Optisch hüllt der Ziegel das zweistöckige Wohngebäude in einen geerdeten Mantel, während die Kita, die sich auf drei Etagen erstreckt, mit einem lebhafteren Aluminiummaterial ausgestattet ist, das sich vom Dach über die Fassade schmiegt.

Die Toelke-Stiftung in Hamburg, gedeckt in PREFA Dachraute 29x29 und Siding

Aus eins mach zwei

Die Verknüpfung zweier Lebensräume ist das erste Projekt dieser Art für das Team von hmarchitekten. „Da das Gebäude nicht nur eine Funktion hat, gewinnt es eine gewisse Lebendigkeit und Dynamik“, beschreibt Christina Heeckt. Sie wünscht sich in Zukunft mehr Pluralität in der Nutzung von Bauwerken. Mit dem Konzept von Kita und Wohnen realisierte das Hamburger Architekturbüro den Wunsch der Töllke-Schwestern. Erika und Ilse Töllke lebten früher im Ort und gründeten unter ihrem Namen eine Stiftung, die das Grundstück für ein soziales Projekt zur Verfügung stellte. Laut Steffen Krecklow ist die umliegende Nachbarschaft von einer familiären Bewohnerstruktur geprägt, weswegen sich die Architekten für eine Kita entschieden haben.

Die Toelke-Stiftung in Hamburg, gedeckt in PREFA Dachraute 29x29 und Siding

Hochwertiges Material

Der Vorteil des verarbeiteten Materials geht weit über die Optik hinaus. Neben dem gewünschten Kontrast in der Gestaltung, ermöglicht die Aluminiumfassade etwa auch, Anschlussbleche wie jene der Regenrinne oder der Traufkanten aus dem gleichen Material herzustellen. Trotz der unterschiedlichen Ansätze im Design gibt es eine Besonderheit, die beide Seiten eint. Die Schnittkanten, die das Gebäude in zwei Teile segmentieren, sind mit Holzfassaden verkleidet und bilden eine Besonderheit, die beide Seiten eint. Im Dachbereich der Kita gehen Holz und Fassade fast nahtlos ineinander über.

Material:

  • Prefa Dachraute 29 × 29
  • Prefa Siding
Die Toelke-Stiftung in Hamburg, gedeckt in PREFA Dachraute 29x29 und Siding