Website Suche (Nach dem Absenden werden Sie zur Suchergebnisseite weitergeleitet.)

AUF EINER WELLE MIT QUALITÄT UND KNOW-HOW


In der Gemeinde Waldstetten im Osten von Baden-Württemberg ziert ein ganz außergewöhnliches Dach in geschwungener Form ein Einfamilienhaus. Im Sommer 2019 wurde das Dach saniert und hat den Zimmerern wie auch Klempnern viel Geschick und Know-how abverlangt.

Als der Bauherr dieses besondere Haus vor einigen Jahren erworben hat, hat er wohlmöglich noch nicht geahnt, welche Herausforderung die Dachsanierung mit sich bringen würde. „Die gesamte Südseite des Daches ist wellenförmig mit einer gebogenen Traufe“, berichtet Klempnermeister Stefan Zolynski vom gleichnamigen  Bauflaschnerei-Unternehmen vom Projekt. „Ziel der Neueindeckung war es, die ebenmäßige geschwungene Optik der Dachfläche nicht zu unterbrechen. Die Aufgabe war sehr anspruchsvoll, da die Achsen durch die Wellenform in alle Richtungen verdreht sind.“

Es war ein flexibles Material gefragt, das sich leicht der ungewöhnlichen Dachform anpasst, langlebig ist und auch optisch zum Gebäude passt. Die Wahl der Dacheindeckung fiel auf PREFA Dachschindeln DS.19. Die 480 × 262 mm großen Schindeln bestehen aus 0,7 mm starkem, Coil Coating-beschichtetem Aluminium und sind in neun Standardfarben verfügbar. Das Material kommt ab einer Dachneigung von 17 Grad zum Einsatz und wiegt pro Quadratmeter ca. 2,75 kg. So haben dann im Monat Juli auf der Dachfläche von 295 m2 täglich zwei bis fünf Handwerker insgesamt an die 2500 Schindeln DS.19 verlegt. Zusammengerechnet flossen 250 Arbeitsstunden der Klempner ins Projekt. „Es hat alles tadellos geklappt, der Bauherr war sehr zufrieden. Sogar das Wetter hat mitgespielt.“ 

Für die fachgerechte Unterkonstruktion sorgte im Vorfeld das Team von Marc Herkommer von M & M Holztechnik in Schwäbisch Gmünd. „Der Rückbau der alten Mineralwolle war ein riesiger Aufwand“, erinnert sich der Zimmerermeister an die ersten Stunden am geschwungenen Dach. „Wir haben dann eine neue Aufsparrendämmung verlegt. Die Dachdämmplatte Masterrock® 036 von der DEUTSCHEN ROCKWOOL hat es uns ermöglicht, in mehreren Lagen zu arbeiten. An den geraden Stellen wurden drei Lagen der Steinwolle angebracht, an den gebogenen Stellen haben wiederum zwei Lagen für die notwendige Flexibilität und Biegefähigkeit gesorgt.“ Laut Herkommer haben alles in allem sechs Wochen lang vier Mitarbeiter täglich für die optimale Unterkonstruktion gesorgt.

 

„Die ROCKWOOL Steinwolle hat sehr viel Masse und sorgt für höchsten Wärme- und Schallschutz und ist zudem nicht brennbar“, verrät der Zimmerermeister mehr Details. Auf die druckfeste Aufsparrendämmung wurde im Anschluss eine vollflächige hinterlüftete Schalung montiert, die ideale Unterkonstruktion für die PREFA Dachschindeln DS.19. Kurzum: Die ROCKWOOL Steinwolle-Dämmplatten und die PREFA Aluminiumprodukte sind ein gutes Team, die sich wertvolle Eigenschaften teilen: darunter fallen Nachhaltigkeit, Recycelbarkeit, Langlebigkeit und selbstverständlich höchste, verlässliche Qualität und die besonderen Serviceleistungen beider Unternehmen. 

Kontakt